Skip to main content
Gemeinsam Gutes tun

Unser Spendenpartner Deutschland Forstet Auf

Deutschland Forstet Auf: Gemeinsam für den Umweltschutz

Wer den Menschen helfen möchte, muss auch an die Welt denken, die uns alle umgibt. Umweltschutz ist uns bei Amiva daher ein wichtiges Anliegen. Intern versuchen wir bereits seit längerem, Umweltschutz in unserem Unternehmen bewusst zu leben. Etwa indem wir für unsere Mitarbeitende die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bezuschussen oder bei unserem Strom auf erneuerbare Energien setzen.

Auf die Reduktion von CO₂ wollten wir unser Engagement jedoch nicht beschränken, und so haben wir einen Partner gesucht, der sich aktiv und nachhaltig für den Umweltschutz einsetzt.

Mit Deutschland Forstet Auf haben wir diesen Partner gefunden. Die Organisation setzt sich nicht nur für mehr Bewusstsein für den unermesslichen Wert unserer Natur ein und zeigt Wege, wie man diese im Alltag schützen kann, sondern setzt besonders auf Tatkraft. Sie bringt Menschen zusammen, die sich aktiv für Umweltschutz engagieren wollen. Die nicht nur auf der Straße mehr politische Handlungen einfordern, sondern etwas tun.

Gemeinsame Aktionen

Mithilfe unserer Spendentarife konnte Deutschland Forstet Auf verschiedene Aufforstungsprojekte umgesetzt werden. Zusätzlich zu unserer monatlichen finanziellen Unterstützung engagieren wir uns persönlich, um aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Nachfolgend möchten wir dir einen kleinen Einblick geben, welche Aktionen bereits stattgefunden haben.

Projekt

Anlegen eines Agroforstsystems

Mithilfe der Spendengelder hat Deuschland Forstet Auf gemeinsam mit seinen Projektpartnern auf einem Biohof in Hessen einen Teil eines Agroforstsystems anlegen können. Von den Spendengeldern wurden in der Pflanzsaison Herbst/Winter 2023/2024 80 große Walnussbäume gekauft und gepflanzt, die Teil eines groß angelegten Agroforstsystems auf dem Leuchtturmbetrieb sind. Auch hier wird nicht mit kleinen Setzlingen gearbeitet, sondern schon mit größeren Pflanzen, die resistenter sind.

Projekt

Schüler:innen pflanzen ihren eigenen Wald

Mithilfe der Spendengelder haben Achtklässler:innen einer Hauptschule im Landkreis Cuxhaven ihren eigenen kleinen Wald aus mehreren Bäumen sowie vielen insektenfreundlichen Gehölzen errichtet. Die Vorbereitungen, die Pflanzung sowie die Beobachtungen der Fläche insgesamt sowie der einzelnen Bäume und Sträucher wurden und werden in den Unterricht der Schüler:innen integriert.

    Umweltschutz jenseits von Verzicht

    Grenzenloser Optimismus prägt die ehrenamtliche Arbeit der Menschen, die bei Deutschland Forstet Auf aktiv sind. Im Sommer 2019 war jedoch die Sorge um die Zukunft unserer Erde bestimmend für die Geburt der Idee hinter der Organisation. Der entscheidende Auslöser war ein Bericht über das Waldsterben. Die Gründer:innen kommen aus ganz unterschiedlichen Umfeldern, auf der Suche nach handfesten und nachhaltigen Lösungen. Umweltschutz fängt bei jeder und jedem Einzelnen an, das war allen klar. Der Alltag war schnell umgestellt, Maßnahmen, um den eigenen CO₂-Fußabdruck zu verkleinern, einfach umgesetzt. Dass man CO₂ nicht nur sparen, sondern auch auf anderen Wegen dafür sorgen kann, dass weniger davon in die Atmosphäre gelangt, ist leicht nachvollziehbar. Dennoch steht man als Individuum hier vor verschiedenen Hürden – diese Hürden abzubauen ist das Ziel von Deutschland Forstet Auf. Dass unsere hiesigen Waldgebiete Unterstützung brauchen, lässt sich vielerorts, wie zum Beispiel im Westerwald, nicht mehr übersehen.

    Dass die Förster:innen dabei Hilfe brauchen, ist wohl nur für wenige Menschen offensichtlich: In den vergangenen 25 Jahren wurden 50 % des Forstpersonals abgebaut, sodass eine Schadensbekämpfung und Wiederaufforstung eigentlich nicht möglich ist. Die gute Nachricht ist: Viele Menschen wollen helfen. Man muss nur wissen, wie. Genau hier setzt Deutschland Forstet Auf an und bringt Förster:innen und Waldbesitzer:innen mit engagierten Freiwilligen zusammen. So bekommen die Expertinnen und Experten handfeste Unterstützung und die Helfer:innen eine Gelegenheit, mit anzupacken. Wissen und Erfahrung werden mit Tatkraft vereint. Menschen lernen, wie vielfältig und wertvoll unsere Wälder sind und dass Umweltschutz nicht unbedingt nur Verzicht bedeuten muss – im Gegenteil, denn je üppiger der Baumbestand, desto besser für die Umwelt.

      Gut vernetzt für den Umweltschutz

      Es ging Deutschland Forstet Auf also darum, Menschen, die sich aktiv einbringen wollen, mit den Menschen zusammenzubringen, die über das nötige Wissen über den Wald verfügen, die Waldgebiete bewirtschaften können und die auf Hilfe dringend angewiesen sind. Unsere Wälder schlucken nicht nur CO₂, sie sind unsere grüne Lunge und geben uns den nötigen Sauerstoff. Daneben bieten sie zahlreichen Pflanzen- und Tierarten Lebensraum und dienen uns Menschen als Ort der Erholung, an dem man durchatmen, Kraft tanken und Inspiration sammeln kann.

      Umweltschutz bedeutet also auch, Menschen miteinander zu vernetzen, damit sie gemeinsam unsere Wälder schützen können. Dafür wurde eine gemeinnützige Plattform geschaffen. Interessierte Helfer:innen können sich dort anmelden und mit Waldbesitzer:innen und Förster:innen in Kontakt treten und gemeinsame Pflanzaktionen vereinbaren, um unsere Wälder wieder aufzuforsten.

      Kommunikation hilft – und wir als Telekommunikationsunternehmen wollen ebenfalls unseren Teil dazu beitragen. Darum bieten wir dir mit unseren Amiva Tarifen nicht nur die Möglichkeit, dich zu vernetzen, sondern auch Deutschland Forstet Auf monatlich mit einem Euro zu unterstützen. Wenn du zusätzlich für den Umweltschutz spenden wollt, ist das mit Amiva ganz einfach möglich. Falls du nun auch vom optimistischen Aktionismus angesteckt worden bist, nutze die Gelegenheit, melde dich bei Deutschland Forstet Auf an und hilf mit, unsere Wälder zu erhalten.

      Gemeinsam #mehrgeben

      Jetzt ganz einfach mitmachen und gemeinsam Gutes tun